Collegium Dextrum

Ein Wort Armin Mohlers gab den Anstoß für diese neue Veranstaltungsart: „Ein Rechter wird man durch eine Art von ‚zweiter Geburt‘. Man hat sie durchlebt, wenn man sich – der eine früher, der andere später – der Einsicht öffnet, daß kein Mensch je die Wirklichkeit als Ganzes zu verstehen, zu erfassen und zu beherrschen vermag. Diese Einsicht stimmt manchen melancholisch, vielen aber eröffnet sie eine wunderbare Welt. Jedem dieser beiden Typen erspart sie, sein Leben mit Utopien, diesen Verschiebebahnhöfen in die Zukunft, zu verplempern.“
Das Collegium Dextrum soll zu dieser Einsicht hinführen. Der Erfolg ist ungewiß, weil er nicht zuletzt von der Einsichtsfähigkeit der Teilnehmer abhängt. Deshalb liegt der Schlüssel zum Erfolg des Collegium Dextrums in der Auswahl der Teilnehmer. Bei jeder Akademie gab es Hörer, deren Interesse über das Anhören von Vorträgen und die Feier der gemeinschaftsstiftenden Abende hinausgeht. Meistens beteiligen sich diejenigen im Anschluß an die Referate rege an den Diskussionen und haben an sich und ihr Leben bereits einen Anspruch formuliert. Diese jungen Leute wurden gezielt angesprochen und für das Collegium Dextrum eingeladen. Zehn von ihnen haben die vier Wochenendseminare schließlich absolviert.
Vor jedem Seminar wurden die von den Referenten ausgewählten Texte verschickt, die von den Teilnehmern als Vorbereitung gelesen werden mußten. An dem jeweiligen Seminarwochenende selbst, wurde, nach einer ausführlichen Einleitung durch den Referenten, in fünf Sitzungen intensiv mit den Texten gearbeitet. Bei jedem Seminar gab es auch ein kleines Kulturprogramm und am Abend das gesellige Beisammensein, das zum entspannten Gespräch zwischen Referenten und Teilnehmern genutzt wurde. Die Termine des ersten Collegium Dextrums waren: Oktober und November 2009 sowie Mai und September 2010.

Kurs 1: Weltanschauung
Was ist das?
Die Linke
Die Mitte
Die Rechte

Kurs 2: Realien
Die Natur
Der Mensch, biologisch
Der Mensch, philosophisch
Der Mensch, politisch

Kurs 3: Leben des Geistes I
Technik
Wirtschaft, national
Wirtschaft, international
Gesellschaft

Kurs 4: Leben des Geistes II
Philosophie
Religion
Kunst
Kultur
Geschichte

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2010 - 2017 Institut für Staatspolitik | WordPress | powered by Xtreme One | Anmelden